Mietvertrag nicht verlängert: Kultkneipe „Boltenhagen“ muss raus

{lang: 'de'}

Im kommenden April endet der Mietvertrag für der Boltenhagen in der Lappenbergsallee (Symbolbild: pa)

Im kommenden April endet der Mietvertrag für der Boltenhagen in der Lappenbergsallee (Symbolbild: pa)

Viele Stammgäste können es nicht glauben: Das „Boltenhagen“ muss am 30. April 2012 ausziehen. Der Mietvertrag für die urige Sofakneipe wird nicht verlängert. Inhaber Sven Ulrich sucht nun dringend ein neues Zuhause für die Kultbar, die in den vergangenen dreieinhalb Jahren zum „Wohnzimmer“ vieler Stammgäste geworden ist. Besonders bei Kicker-Fans ist die Kneipe beliebt. Die regelmäßig stattfindenden Tischfußball-Turniere sind längst legendär. „Grund für das Vertragsende ist wohl vor allen Dingen, dass sich Anwohner durch die Lautstärke gestört fühlen“, sagt Ulrich.

Auf der Facebook-Pinnwand des Boltenhagen reagieren viele Gäste empört über die Entscheidung des Vermieters. Eine Facebook-Nutzerin befürchtet: „Eimsbüttel wird so ein Schlaf-Stadtteil. Wahrscheinlich gibt es wieder ein Familiencafé oder einen Dekoladen. Langweilig.“

Doch für Ulrich steht fest, dass das Boltenhagen an einem anderen Standort wieder eröffnen wird. Ebenso sicher: „Wir wollen auf jeden Fall in Eimsbüttel bleiben.“

Juliane Kmieciak

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.