Frage der Woche (33): Welche Strecke würdest Du für einen perfekten Sonntagsspaziergang durch Dein Viertel wählen?

{lang: 'de'}

Jede Woche beantworten die Stadtteilreporter eine Frage zu ihrem Viertel. Diese Woche stellen sie die schönsten Strecken für einen Sonntagsspaziergang vor. Welche Routen würdet Ihr für einen Bummel durch Euer Viertel wählen und welche Highlights gibt es auf dieser Strecke?

Stadtteilreporter Frederick Zander:

Zuerst einmal muss ich an dieser Stelle anmerken, dass ich Sonntagsspaziergänge liebe. Ich liebe es, am Hafen, an der Alster oder einfach nur eine Shopping-Meile entlang zu flanieren, während sich der frische Duft der Bäume und Blumen bei sonnigem Wetter über mein Gesicht legt. Aber das Wort „Sonne“ bereitet mir in letzter Zeit irgendwie Kopfschmerzen. Ich meine, in dem Wort „Sommer“ ist das Wort „Sonne“ ja schon in irgendeiner Weise integriert. Nicht aber in Hamburg, so scheint es (Achtung Wortspiel)! Seit nunmehr zwei Monaten regnet es ununterbrochen und langsam bekomme ich echt die Krise. In Anbetracht dieser katastrophalen Wetterlage habe ich mir für die aktuelle Frage der Woche einen ganz besonderen Sonntagsspaziergang überlegt, den ich in Form einer Foto-Story festgehalten habe und Ihnen nun nicht weiter vorenthalten möchte:


Bild 1 (Bilder: F. Zander)

Bild 1 (Bilder: F. Zander)

Mein Sonntagsspaziergang beginnt, wie so manches Mal in letzter Zeit, im Bett. Nachdem ich aufgewacht bin und mich aus meinem Schlafgemach gequält habe (BILD 1-2)…


 Bild 2

Bild 2

…bewege ich mich fünf Meter weiter zu meinem Fenster…


Bild 3

Bild 3

…um die Aussichten für den Tag auszuloten (BILD 3).


Ein kurzer Blick zum Himmel (BILD 4)…


Bild 4

Bild 4

…und auf die Straße (BILD 5)…


Bild 5

Bild 5

…lässt die Bombe platzen: Jeden Tag das gleiche… An jedem verdammten Sonntag das gleiche, besch… Regenwetter.

Es ist wirklich nicht auszuhalten!


Bild 6

Bild 6

Nach einer kurzen Verschnaufpause setzt ein für die Hamburger Jahreszeit typischer Automatismus ein: Das Fenster wird wieder geschlossen. Es ist Zeit, meinen Sonntagsspaziergang fortzusetzen… 25 Meter weiter und einige böse Bemerkungen über das schlechte Wetter später bin ich in der Küche angekommen, wo ich mir erst einmal einen Kaffee (BILD 6)…


Bild 7

Bild 7

…und mein Frühstück (BILD 7) zubereite. 


Bild 8

Bild 8

Ein weiterer kurzer Verdauungsspaziergang ins Badezimmer zum Zähneputzen (BILD 8 ) ist von Nöten, um sich auf die anstrengenden späteren Aufgaben vorzubereiten. Schließlich liegt eine sehr ermüdende Woche hinter mir.


Bild 9

Bild 9

Und so kann ich mich guten Gewissens wieder zurück in mein warmes Bett legen und mich von dem äußerst anspruchsvollen deutschen Fernsehprogramm berieseln lassen, während der Regen in Strömen gegen die Fensterscheibe prasselt (BILD 9).

Diesen Sonntagsspaziergang kann ich derzeit jedem Hamburger/Eimsbütteler wärmstens empfehlen :-)!


Hauptstraße statt Park: Kann auch eine beruhigende Wirkung haben (Bild: D. Cetaj)

Hauptstraße statt Park: Kann auch eine beruhigende Wirkung haben (Bild: D. Cetaj)

Stadtteilreporterin Donika Cetaj:

Einfach mal ein Spaziergang an der Kieler Straße entlang

Ich bin ehrlicherweise keine Spaziergängerin. Allerdings habe ich trotzdem meine Ecken, an denen ich langlaufe um runterzukommen und etwas abzuschalten.

Ob man es nun glauben mag oder nicht, die Kieler Straße – genau die mit den sechs Spuren Fahrbahn – entspannt mich ungemein. An dieser Hauptstraße entlangzulaufen und die rasenden Autos zu hören, beruhigt mich und lässt mich den Alltagsstress vergessen. Ich bin eben ein typisches Stadtkind, das den Lärm braucht. Nichts ist mir unangenehmer als Stille.

Daher liebe ich es an der Kieler Straße oder auch die Fruchtallee. Es ist so gut wie nie ein anderer Mensch unterwegs – man hat seine Ruhe. Keine Hunde, keine Jogger, keine Kinder, einfach nur man selbst. Das finde ich persönlich ziemlich gut, um nach einem stressigen Tag wieder zu mir zu finden und nachzudenken. Der Verkehrslärm bringt dann so eine Art Rhythmus in das Ganze, was meinen Puls runterbringt. Fast wie das Wellenrauschen am Strand. Es klingt wirklich ziemlich absurd, aber es funktioniert bei mir super.

Wenn Sie also mal wieder genervt von den ganzen Joggern und Fahrradfahrern am Isebekkanal genervt seid, dann ist eine Hauptstraße mit viel Verkehrslärm die Alternative, nach der man noch nicht mal lange suchen muss!

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Frage der Woche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Frage der Woche (33): Welche Strecke würdest Du für einen perfekten Sonntagsspaziergang durch Dein Viertel wählen?

  1. Thimo sagt:

    Super Idee mit dem Spaziergang in der eigenen Wohnung! Ich habe sehr gelacht! Überaus kreativ!

Kommentare sind geschlossen.