Frage der Woche (44): Wo in Deinem Quartier kann man sich am besten auf Weihnachten einstimmen?

{lang: 'de'}

Jede Woche beantworten die Stadtteilreporter eine Frage zu ihrem Viertel. Passend zum ersten Advent geben sie diesmal Tipps, wo in ihrem Quartier man die Vorweihnachtszeit am besten zelebrieren kann. Die Weihnachtsmarktsaison hat wieder begonnen – wo kann man sich bei Glühwein, Lebkuchen und Maronen am besten auf die Feiertage einstimmen?

Stadtteilreporterin Juliane Kmieciak:


Vorweihnachtsstimmung an der Osterstraße (Bild: F. Zander)

Vorweihnachtsstimmung an der Osterstraße (Bild: F. Zander)

Wer in der Nähe der Osterstraße wohnt, kommt um den kleinen Weihnachtsmarkt auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz nicht herum. Es sind zwar nur ein paar wenige Buden, dafür aber zentral gelegen an der Ecke Osterstraße/ Heußweg. Irgendwas gibt es dort fast jeden Tag zu erledigen.


Lebkuchenherzen an einer Bude auf dem Weihnachtsmarkt an der Osterstraße (Bild: F. Zander)

Lebkuchenherzen an einer Bude auf dem Weihnachtsmarkt an der Osterstraße (Bild: F. Zander)

Nach Feierabend noch schnell zum Schuster, in den Supermarkt, oder das bestellte Buch abholen. Und dann passiert das, worauf man heimlich gehofft hat. Man entdeckt im Vorbeigehen ein bekanntes Gesicht am Glühweinstand. Eimsbüttel ist eben doch ein Dorf. Und zu Weihnachten ist der Dorfplatz da, wo der Weihnachtsmarkt ist. Na ja, und wenn man schon mal da ist…


Eimsbüttels Weihnachtsmarkt direkt an der U-Bahnstation Osterstraße (Bild: F. Zander)

Eimsbüttels Weihnachtsmarkt direkt an der U-Bahnstation Osterstraße (Bild: F. Zander)



{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Frage der Woche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.